Wir sind stolz auf unsere Lehrlinge

Unsere Abschlusslehrlinge im Jahr 2018

Kilian Daxauer
Gewinner der Auszeichnung „Gute Form“

Maximilian Treimer                                         Abschluss-Traumnote von 1,5

 

Gaumengenuss bei GAGGENAU

Gaggenau Showroom in München

Gaggenau Showroom in München

Am Montag wurden wir im Gaggenau-Showroom in München kulinarisch verwöhnt.

Das Highlight war ein Flammkuchen, der auf dem Backstein im Gaggenaubackofen zubereitet wurde. Bei 300 ° C ist es möglich, den Teig innerhalb von 4 Minuten wie beim Pizzabäcker zu backen.

Ausserdem wurde im Dampfbackofen die Betriebsart SousVide-Garen vorgestellt.

Einfach lecker!!

Spende für Tansania

Weihnachtsspende für Tansania

Spende für Tansania

Wir haben uns dieses Jahr entschieden, mit einer Spende denen zu helfen, die sich nicht selbst helfen können und deshalb auf unsere Unterstützung angewiesen sind.

Unsere Spende haben wir Herrn Alfred Mühlbauer übergeben, der sich für die Belange der armen Bevölkerung in Tansania einsetzt und die Gelder ohne Verwaltungskosten persönlich übergibt.

Von den Spendengeldern werden z. B. Kindergärten, Brunnenbohrungen oder Maisanbauten unterstützt.

Wir danken Herrn Mühlbauer für seinen Einsatz und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg bei seiner Mission.

 

Entscheidungshilfen zum Bodenkauf

Entscheidungshilfen zum Bodenkauf

 

Bevor der Einzug ins neue Heim immer näher rückt, sollte  man sich frühzeitig  mit den Böden in den einzelnen Räumen befassen.

Für jedes Zimmer im neuen Zuhause muss wahrscheinlich eine separate Entscheidung getroffen werden.

Während in Bäder, im WC und eventuell auch in die Küche Fliesenböden gelegt werden, wird man für die restlichen Räume bestimmt ein anderes Material aussuchen.

Für Wohnzimmer, Schlaf- und Kinderzimmer oder für ein Büro sind oftmals Parkettböden im Gespräch. Hier gibt es von einfachen bis hochwertigen Holzarten enorme Auswahlmöglichkeiten.

Man könnte aber auch einen Laminatboden ins Auge fassen. Auch hier ist die Angebotspalette sehr groß.

Für ein Kinderzimmer gibt es mittlerweile auch sehr schöne Korkböden, die zum einen auch ohne Fußbodenheizung eine angenehme Wärme ausstrahlen und zum anderen sehr strapazierfähig sind.

Eine Entscheidung zu treffen ist nicht immer einfach, denn alles hängt ja auch mit den Preisen zusammen.

Wenn man aber bedenkt, dass ein Fußboden in der Regel eine Anschaffung für Jahrzehnte ist, dann sollte man Qualitätsware unbedingt bevorzugen.

Wenn nach Jahren dann ein Parkett evtl. abgeschliffen werden muss, dann sieht alles wieder wie neu aus.

Bei der Auswahl für den Boden in der Diele ist zu beachten, dass dieser Raum meistens am stärksten belastet wird. Die Diele wird oft mit Schuhen betreten und kleinere Steine sind keine Seltenheit.
In diesem Fall raten wir Ihnen zu einem Fliesenboden.

Für den Kauf von Parkett-, Laminat oder Dielenbretter heißt es aber, mit einem guten Schreiner Kontakt aufzunehmen.

Denn mit einem Rat vom Fachmann werden bestimmt gute Entscheidungen für dieses Vorhaben getroffen.

Wir hoffen, Ihnen mit unserer Serie „Entscheidungshilfen für den Bauherren“ einige Gedanken für die wichtigen Entscheidungen beim Hausbauen an die Hand gegeben zu haben.

 

Überlegungen vor dem Türenkauf

Überlegungen vor dem Türenkauf

Türen

photo credit: npapist via photopin c

Der Rohbau ist erstellt, die Fenster gesetzt, die Leitungen verlegt und die Wände verputzt, nun könnten eigentlich die Türen eingebaut werden.

Vom Bauherren sind dabei im Vorfeld viele Überlegungen anzustellen, z. B. welche Investition man hierfür vornehmen will?

Vor vielen Jahrzehnten war es oft üblich für Türen Metallzargen zu setzen und die Türblätter aus einfachen glatten Fertigtürblättern  – hell oder dunkel – in die Scharniere zu hängen. Obwohl die Zargen gestrichen waren,  hatte  das Ganze aber im Nachhinein betrachtet wenig wohnlichen Charakter.

Heute sind wieder Türen aus Holz „in“ und dies in vielen Variationen und Farben.

Von der Eiche, über die Lärche, Buche oder Zeder, also von hell bis dunkel ist alles im Angebot zu finden.

Aber auch die Zargen und Türblätter in „weiß“ machen die Räume hell und sind zeitlos für viele Generationen.

Zu planen ist noch bei den Türblättern evtl. das Aufsetzen von Profilleistenrahmen, oder auch die Möglichkeit sich für einen Lichtausschnitt zu entscheiden.

Bei Anbringung von Glas im Türblatt sollte wegen einer eventuellen Verletzungsgefahr (besonders bei Kindern)  immer ein Sicherheitsglas eingebaut werden.

Man könnte sich auch für ein Glas erwärmen, in das Ornamente eingeschliffen sind, oder ein  Familienwappen eingearbeitet wird.

Besitzt man einen großen Wohnraum könnte man eine schöne, vielleicht mit einem Segmentbogen gestaltete Doppeltüre vorsehen. Natürlich müssen dann die  anderen Zimmertüren auch einen Segmentbogen haben, das dann wiederum etwas teurer wird.

Wichtig bei der endgültigen Wahl der Türen ist  auch die Festlegung auf die Türgriffe. Ein solches Teil wird tausendfach im Leben in die Hand genommen, deshalb ein gutes, griffiges und beständiges Material hierfür auswählen.

Aber wie in vielen Dingen, wird der Schreiner auch bei diesem Part seinen Rat und seine Erfahrung auf den Tisch legen und einem damit helfen, eine gute Entscheidung zu treffen.

Im letzten Beitrag zu unserer Serie „Entscheidungshilfen für den Bauherren“ informieren wir Sie über Entscheidungshilfen zum Bodenkauf.

 

Entscheidungshilfen vor den Badinstallationen für passende Möbel

Entscheidungshilfen vor den Badinstallationen für passende Möbel

Fertige Wand für Waschtischmontage

Fertige Wand für Waschtischmontage

Damit wir Ihr Bad zu Ihrer Wohlfühloase gestalten können, ist es wichtig, dass die Elektoanschlüsse und Wasserzu- und Wasserabläufe richtig installiert wurden.

Für die Schreinerarbeiten ist zu überlegen, welches Waschbecken Ihnen gefällt.

Es gibt folgende Becken

  •  Einbaubecken

Dieses Becken ist in den Waschtisch eingebaut und steht daher nicht oder nur geringfügig über die Waschtischplatte.

Hier ist die Waschtischplatte die fertige Höhe.

  • Aufsatzbecken

    rundes Aufsatzbecken

    rundes Aufsatzbecken

Dieses Becken ist auf dem Waschtisch aufgesetzt.

Die höchste Stelle am Wischtisch ist das Becken.

Jedes dieser Becken wird in verschiedenen Formen angeboten.

  •  rund
  •  rechteckig
  •  quadratisch

Außerdem ist es jetzt schon wichtig zu entscheiden, welcher Wasserhahn eingebaut wird.

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Wandarmatur

    Badmöbel mit Wandarmatur

    Badmöbel mit Wandarmatur

Dieser Wasserhahn ist an der Wand installiert und benötigt einen Unterputzkörper, der bereits vor dem Verputzen oder dem Fliesen der Wand vom Heizungsinstallateur an der richtigen Stelle eingebaut werden muss.

Deshalb ist jetzt schon zu entscheiden, wohin Sie und wie breit Sie Ihr Waschbecken haben möchten, damit der Wasserstrahl dann mittig in das Becken fließen kann.

Es gibt bereits Wandarmaturen, bei denen Sie das Wasserauslaufrohr je nach Bedarf kürzen können.

Für die richtige Wahl Ihrer Wandarmatur ist Ihr Heizungsbauer der richtige Ansprechpartner.

  •  Waschtischarmatur

Bei dieser Variante ist der Wasserhahn direkt am Becken oder in der Waschtischplatte eingebaut.

Hier ist nicht millimetergenaues Planen nötig. Dennoch sollte die Höhe der Waschtischplatte und die Breite des Beckens bereits festgelegt werden.

In manchen Bädern werden auch zwei Becken eingebaut und Sie benötigen daher auch zwei Hähne.

Sie sehen, die Gestaltung des Waschtisches ist sehr früh zu überlegen, damit Ihr Wunschbad dann so gefertigt werden kann.

 

Stromversorgung

Im Bad benötigt man Strom für z. B.

  • den Föhn,
  • Rasierer,
  • elektrische Zahnbürste
  • beleuchteter Schminkspiegel….

Hierfür können Sie Steckdosen an der Wand installieren lassen. Diese werden meist rechts und links oberhalb der Waschtischplatte eingebaut.

Oder Sie bevorzugen Steckdosen im Unterbauschrank unter der Waschtischplatte, bei dem der Föhn angesteckt bleibt und gleich wieder sauber verstaut ist.
Dafür ist eine Stromversorgung nötig, die unter dem Waschtisch austritt, also unsichtbar nach dem Waschtischeinbau, ist.

Licht am Waschtisch

Ob für die Rasur oder das Schminken, jeder benötigt ausreichend Licht.

Um dies zu gewährleisten, muss eine Stromquelle vorgesehen werden.

Entweder Spots in der Decke oder Leuchten über dem Spiegel.

Beide Varianten müssen im Vorfeld geklärt sein, damit Ihr Elektriker die Stromkabel richtig verlegen kann.

Im nächsten Beitrag informieren wir Sie, was Sie vor dem Türenkauf überlegen sollten.

Entscheidungshilfen vor dem Küchenkauf (Kücheninstallationsplan)

Entscheidungshilfen vor dem Küchenkauf  (Kücheninstallationsplan)

KüchenbeleuchtungSteht der Rohbau und sind die Fenster gesetzt, kann auch schon der Elektriker und der Wasserinstallateur Hand anlegen.

Bei der Küche ist es notwendig, einen Installationsplan zu erstellen.

Da stellt sich schon die erste Frage:

Welche Form soll meine Küche haben?

Es gibt

  • U-Küchen,
  • Küchen mit einer Insel,
  • L-Küchen oder
  • zwei sich gegenüberstehende Küchenblöcke.

Die zweite Frage wird sein:

Wo plaziere ich meine Kochstelle mit Dunstabzug ?

Benötige ich eine Inselhaube oder einen Wanddunstabzug ?

Oder soll eine Absaugung direkt neben oder hinter dem Kochfeld erfolgen.

Für alle Varianten benötigen Sie natürlich einen Stromanschluss.

Bei Kochfeldern ist zusätzlich ein Starkstrom notwendig.

Falls Sie sich für einen Abluftdunstabzug entscheiden, muss auch ein Abluftkanal vorgesehen werden.

Dieser kann je nach Produktauswahl im Boden, in der Decke oder durch die Außenwand verlegt werden.

Für all diese Fragen müssen sich Bauherren im Vorfeld die Antwort überlegen, damit dann zum Schluss die nötigen Luftschächte in Decken oder durch Mauern bereits veranlasst wurden.

Am wichtigsten sind Steckdosen für Einbau-Elektogeräte.

Diese können z. B. sein:

  • Ofen oder Herd
  • Kochfeld
  • Dunstabzug
  • Dampfgarer
  • Kühl- und Gefrierschrank
  • Weinschrank
  • Geschirrspülmaschine
  • Einbau-Kaffeemaschine
  • Mikrowelle

Aber auch für weitere Küchenhelfer sollten genügend Steckdosen in der Küchennische angebracht sein, z. B. für:

  • Küchenmaschinen
  • Brotschneidemaschine
  • Zauberstab
  • Kaffeemaschine
  • Entsafter
  • Mixer…..

Die Höhe der Steckdosen richtet sich nach Ihrem Fußbodenaufbau und der Arbeitshöhe in Ihrer Küche.

Die Anordnung der Steckdosen kann Ihr Elektriker aus dem Kücheninstallationsplan ersehen, den Ihr Schreiner mit Ihnen bespricht.

 

Woher bekommen Sie das Licht in Ihrer Küche?

Da gibt es zwei Möglichkeiten.

  • Die Leuchten sind bereits bauseits vorgesehen.

Man könnte z. B. Spots in die Betondecke installieren. Dies muss aber bereits bei der Deckenbestellung berücksichtigt werden.

  • Beleuchtungsvarianten am Küchenmöbel vom Schreiner gestaltet.

Das könnte z. B. ein Lichtboard über der Küche sein oder Leuchten unter dem Hängeschrank.

Hierfür müssen Sie auch an die Stromversorgung denken.

 

 Wasserinstallation:

Für folgende Geräte benötigen Sie einen Wasserzulauf:

  • Dampfgarer ohne Wasserbehälter
  • Geschirrspüler
  • Wasserhahn
  • Kühlschrank mit Eiswürfelmaker

Für den Geschirrspüler und für die Spüle benötigen Sie zusätzlich einen Wasserabfluss.

Der Geschirrspüler sollte nach Möglichkeit nahe beim Spülbecken vorgesehen werden, da die Wasserinstallation dann einfacher ist.

Ich hoffe Ihnen einige Punkte genannt zu haben, die im Voraus überlegt sein sollten, damit die Küche nach Ihren Wünschen gestaltet werden kann.

Im nächsten Beitrag erfahren Sie mehr über Entscheidungshilfen vor den Badinstallationen für passende Möbel.

 

Entscheidungshilfen vor dem Fensterkauf

Entscheidungshilfen vor dem Fensterkauf

 

Fenster

photo credit: dorena-wm via photopin cc

Wenn ein Haus oder eine Wohnung errichtet wird, dann ist bald nach der Erstellung des Rohbaus der Schreiner gefragt. Dieser Handwerker wird benötigt, um die Fenster zu installieren.

Bevor dieser Auftrag aber an den Ausführenden vergeben werden kann, muss sich der Bauherr Gedanken machen, welche Fenster, aus welchem Material?

Fenster werden normalerweise ja nicht alle paar Jahrzehnte – etwa wie Möbel – ausgetauscht, sondern haben in der Regel eine lange Lebensdauer vor sich.

Einige Generationen werden den Fenstergriff oft täglich in die Hand nehmen um das Fenster zu öffnen oder zu kippen.

Die Hauptüberlegung bei der Fensterplanung wird sein, will man einem  Werkstoff  Holz  die Chance geben, oder eher einem Fensterelement mit einer Aluschale außen und innen mit Holz, oder vielleicht alles aus Kunststoff?

Wie soll sich das Fenster optisch präsentieren?

Entweder eine große Scheibe, oder mit Kreuzsprossen bzw. Quersprossen?

Dann kommt die Überlegung welches Glas verarbeitet werden soll?

Zwei- oder Dreifachverglasung  und für bestimmte  Räume eventuell eine undurchsichtige Scheibe?

Entschieden muss auch noch werden, nimmt man Dreh- oder Kippflügel,
dies ein- oder zweiflügelig?

Wahrscheinlich ist für jeden einzelnen Raum eine separate Entscheidung zu treffen.

Dasselbe gilt natürlich auch für Balkon- und Terrassentüren. Diese sind eventuell noch gegen Einbruch speziell zu schützen.

Da es sich hier um eine langfristige Investition handelt, sollte man die Kosten nicht zu sehr in den Mittelpunkt stellen, sondern sich an den Erfahrungen eines Schreiners orientieren.

Ich hoffe Ihnen hier einige Überlegungspunke an die Hand gegeben zu haben, wenn Sie für Ihr Eigenheim neue Fenster benötigen.

Im nächsten Beitrag informieren wir Sie, warum der Installationsplan für eine Küche schon sehr früh erstellt werden muss.